Rationale Medizin

Homöopathie ist eine rationale medizinische Methode. Die Grundregeln der Homöopathie – die Arzneimittelprüfung am Gesunden, die Ähnlichkeits­regel und die individuelle Arzneiwahl – wurden seit der Begründung der Homöopathie vor über 200 Jahren durch millionenfache Erfahrungen geprüft und untermauert. Diese Grundregeln bilden ein rationales, in sich logisches Therapieprinzip. Sie basieren auf Fakten und werden nicht fortlaufend durch neue medizinische Theorien abgelöst.

Voraussetzungen für eine rationale Heilmethode sind 1. die Erkenntnis der Krankheit  2. das Wissen der Arzneikräfte  3. die Wahl des passenden Heilmittels  4. das Wissen der Zubereitung und Dosierung des Heilmittels und  5. die Erkenntnis möglicher Heilungs­hindernisse. Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie schreibt, seine Methode einleitend, im Organon der Heilkunst: „Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachtheiligsten Wege, nach deutlich einzusehenden Gründen.“

(Organon der Heilkunst, Hrsg. J.M. Schmidt, 1992 S. 89)

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie die Gleichung: *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.